Kennst Du diese Träume, die leise in Dir flüstern. Diese Stimme, die zunächst ganz zaghaft, immer mal wieder versucht hat sich Gehör zu verschaffen. Erst alle paar Monate, dann jede Woche. Erst nur abends vorm Schlafengehen, wenn der Körper zur Ruhe kommt, die Umweltreize abnehmen und der Geist Zeit hat auf die Reise zu gehen. Aber auf einmal und Du hast es gar nicht so richtig mitbekommen, auf einmal ist die Stimme präsent. Sie Flüstert nicht mehr, sie ist mehr ein sehnsüchtiges Rufen. Tagein Tagaus. Sie malt sich nicht mehr nur aus „was wäre wenn..“, sondern sie verlangt regelrecht nach Umsetzung, sie drängt Dich….  und Du traust Dich nicht.

In Deiner Phantasie malst Du Dir Visionen „ was wäre wenn..“ in den schillerndsten Farben aus – Walt Disney wäre vermutlich stolz auf Dich. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, es gibt keine Limitation, alles ist möglich, wirklich alles. Die schönsten, buntesten und tollsten Phantasieschlösser entstehen dabei. In den farbenfrohensten, schillerndsten, glitzerndsten Farben.

Und Du bist endlich glücklich.

Spürst dieses Gefühl, wie es sich mit jedem Gedanken, mit jeder weiteren Phantasie weiter, wohlig warm, in Deinem Bauch ausbreitet. Es fühlt sich an wie Schmetterlinge im Bauch, die aufgeregt herum flattern. Ein bisschen, wie verliebt sein. Du fühlst Dich leicht und frei, schwere- und grenzenlos, die Sterne sind zum Greifen nah. Als könntest Du alles erreichen, was Du Dir je vornehmen wirst. Du bist glücklich.

Träume groß
„If you can dream it, you can do it“ Walt Disney

Aber wenn Dich die Phantasie Deines Traumes schon zu glücklich macht, was passiert dann erst, wenn Du Dich trauen und Deinen Schatten überspringen würdest. Da ist sie wieder diese Frage

„ was wäre wenn..“.

Was wäre, wenn Du anfangen würdest weiterhin groß zu Träumen und dann einen Schritt weiter gehen würdest. Anfangen würdest alles dafür zu tun, damit Deine Träume Realität würden. Dich nicht mehr fragen würdest, „was wäre wenn“, sondern beginnen würdest Dich zu fragen „was kann ich tun, damit sie wahr werden?“. Dir bewusst zu machen, dass das Leben einzigartig und verdammt kurz ist. Dass Du jeden Augenblick genießen solltest, mit all seinen Qualitäten und vor allem, dass Du das Leben leben solltest, dass Du wirklich leben willst.

Und wenn Du gar nicht so wirklich weißt, wie Dein Leben aussehen soll und Du einfach nur merkst, dass Du nicht so wirklich zufrieden bist, dann stelle Dir doch mal folgende Frage:

Angenommen, über Nacht passiert ein Wunder und all Deine Probleme sind verschwunden. Du wachst morgens auf und weißt nicht drum, dass dieses Wunder geschehen ist. Du startest in den Tag und merkst nach und nach, dass sich etwas verändert hat.

  • Was ist anders?
  • Was machst Du anders?
  • Woran würde Dein Umfeld merken, dass ein Wunder geschehen ist?
  • Woran würdest Du es bemerken?
  • Wie würdest Du Dich fühlen?
  • Was würdest Du denken?

Lebe Deine Träume

Mache Dir so bewusst, wie Dein Leben aussehen soll und dann setze alles daran, vom „ist“-Zustand zu Deinem Wunsch-Zustand zu kommen. Je intensiver Du Dir Dein Wunschziel ausmalst, je bunter, umso besser. Je intensiver es ist, umso mehr es Dich bewegt, wenn Du daran denkst, umso leichter wird es Dir fallen, alles daran zu setzen es zu erreichen.

Und denk dran, schon Walt Disney sagte:

„if you can dream it, you can do it“

P.s wenn Dir der Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du ihn teilen würdest :-)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s