Einfach mal entspannen.. gar nicht so einfach, in einer Gesellschaft die häufig 24/7 Verfügbarkeit erwartet. Seien es die verschwimmenden Grenzen von Job und Privatleben, die ständige Erreichbarkeit dank WhatsApp, oder die stetige Internetpräsenz mittels Instagram, Facebook. 

Da ist es nur verständlich, wenn es dem Einen oder Anderen irgendwann schwer fällt runterzufahren und sich zu entspannen. Darum verrate ich dir heute drei Tricks, mit denen du wieder etwas Grundentspannug in dein Leben bringen kannst.


Tief durchatmen – Wenn wir gestresst sind neigen wir dazu flach in die Brust zu atmend, anstelle der entspannenderen tiefen Bauchatmung. Es bewirkt wahre Wunder, mehrmals am Tag einfach innezuhalten, und 10-20 tiefe und ruhige Atemzüge zu nehmen. Besonders entspannend ist es, wenn du dabei die doppelte Zeit ausatmest- bspw. 4 Sekunden ein- und 8 Sekunden ausatmest. Du wirst merken, binnen weniger Minuten bist su um ein wesentliches entspannter.

Currently offline – Im Zeitalter von iPhones, Tablets und co. sollten wir uns bewusst Zeit einräumen, um offline zu sein. Es kann so simple sein. Mach dein Handy aus, lege das Tablet weg, den Fernseher ignorierst du auch und dann heißt es die Zeit für schöne Dinge nutzen, die manchmal einfach in Vergessenheit geraten. 

Quelle: Canva

Zum Beispiel dieses eine Buch, dass du schon ewig mal lesen wolltest. Oder vielleicht einfach nur gemütlich im Sessel sitzen, eine heiße Schokolade trinken und dabei mit geschlossenen Augen der Lieblingsmusik lauschen? Was fällt dir noch so ein?

Optimistisch sein – Eine wesentliche Fähigkeit, um gut durch den Tag zu kommen ist ein gesunder Optimismus. Viele meiner Patienten sehen überall nur noch Katastrophen, malen sich worst case Szenarien aus und gehen alleine dadurch schon ziemlich gestresst durch den Alltag. 

Ein gesunder Optimismus kann ungemein dazu beitragen, entspannt und gelassen durchs Leben zu gehen. Bitte nicht falsch verstehen, es bedeutet nicht Gefahren zu ignorieren sondern nicht unnötig welche heraufzubeschwören bzw. immer und überall Schwarzmalerei zu betreiben. 

Um dich darin zu trainieren optimistischer durch den Tag zu gehen, achte doch mal auf deine Gedanken im Laufe des Tages und notiere sie dir. Dann mache dich dran und formuliere die negativen, pessimistischen Gedanken in hilfreichere positivere Gedanken um. Diese lies dir immer wieder durch.

Mache es dir zur Gewohnheit pessimistische Gedanken zu entlarven und ihnen die Kraft zu nehmen.

Was fällt dir noch ein? Was sind Deine Erfahrungen, wie man am Besten entspannen kann? Hinterlasse doch gerne einen Kommentar 😀!

P.s. Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Du ihn teilen würdest oder einen Kommentar hinterlässt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s