Wer schlank sein will muss viiiiel Sport treiben! Und Abnehmen geht auch nur mit stundenlangem Training. Nach diesem Grundsatz leben viel zu viele Menschen (ich früher auch). Sie quälen sich immer wieder durch Hiit Einheiten oder stundenlanges Training mit dem Ziel möglichst viele Kalorien zu verbrennen. Mit dem Ergebnis nie so richtig zu frieden, entspannt oder glücklich zu sein.

Dabei kann es doch so viel einfacher sein. Back to Basic. Warum sollte man sich bewegen? Um sich wohl zu fühlen, in der eigenen Mitte zu sein und weil es einem Freude bereitet! Nicht den Sport wählen, der am meisten Kalorien verbrennt, sondern Bewegung wählen, die gut tut und so auch Energie zurück gibt.

Vielmehr denke ich geht es darum, sich in seinem Körper wohl zu fühlen, ohne das Zwicken und Zwacken. Das Bewegung Stresshormone wie Cortisol oder Adrenalin abbaut, ist inzwischen bekannt. Eine halbe Stunde Spazieren gehen kann da schon Wunder bewirken! Dass zu heftiger Sport oder körperliche Überanstrengung diese wiederum ausschütten können, wird gerne vergessen. Dabei soll Bewegung doch gerade dazu beitragen sich zu entspannen und den Kopf frei zu bekommen. Deshalb plädiere ich für Bewegung die Freude macht, gut tut, auch mal fordern darf, aber nicht überfordern sollte! Eine bunte Mischung, dann fällt es auch leicht der Bewegung nach zu kommen.

Darunter kann alles mögliche fallen

  • Spazieren gehen in der Mittagspause 
  • mit dem Rad zur Arbeit fahren 
  • Yoga
  • Treppen nehmen
  • eine Haltestelle eher aussteigen
  • ein Tanzkurs 
  • zur Musik im Wohnzimmer abtanzen
  • ….

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, es zu tun, weil es gut tut. Es muss auch nicht immer Sport sein, der Spaziergang in der Mittagspause, der Gang zum Kollegen, anstatt ihn anzurufen, sich auf dem Bürostuhl recken und strecken, all dies summier sich und wird dein Wohlbefinden immer weiter steigern!

Ohne müssen ohne sollen. Dann braucht der innere Schweinehund sich auch gar nicht erst zu Wort melden. Warum auch, wenn es einfach nur um das Wohbefinden geht. 

Seit ich dies beherzige bewege ich mich selbst auch viel lieber und intuitiver, weil es einfach nur gut tut. Das Fahrrad nehme ich auch bei Wind und Wetter, da muss ich gar nicht drüber nachdenken, denn das Radeln tut einfach so gut. Schön gemütlich, ohne Eile oder Stress :-). Probier es mal aus, kann ich nur empfehlen!

P.s. Wenn Dir der Artilel gefällt würde ich mich sehr freuen, wenn Du ihn teilst :-). Danke dafür! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s