Unsere Gedanken haben einen maßgeblichen Einfluss darauf wie wir unser Leben gestalten und wie wir uns fühlen. In jedem Moment bewerten wir Situationen, Menschen, Verhaltensweisen und daraus resultiert unser eigenes Verhalten. Wieso reagieren einige Menschen angespannt und ängstlich in Situation X, während andere gelassen und selbstbewusst an eben diese Situation heran gehen? Wieso reagieren Männer bei der Niederlage ihres Lieblingsfußballvereins so emotional, während wir Frauen daneben sitzen und keine Regung zeigen?

Entscheidend für das Verhalten sind die vorangegangenen Gedanken und Bewertungen. Möchtest Du also positiv und optimistisch durchs Leben gehen, voller Selbstbewusstsein und Entspannung kannst Du dies lernen.

die-macht-der-gedanken

Zunächst heißt es: schädliche Gedanken zu identifizieren. In welchen Situationen fühlst Du Dich aktuell unwohl, ängstlich, unsicher? Welche Gedanken schießen Dir in diesen Situationen durch den Kopf und führen dazu, dass Du Dich so mies fühlst?

Im nächsten Schritt überlegst Du Dir, wie Du dich gerne fühlen und verhalten würdest. Welche Gedanken und Überlegungen würden zu Deiner gewünschten Reaktion beitragen? Beispielsweise Gelassenheit oder Optimismus.

Diese Gedanken gilt es nun zu festigen. Dies bedeutet üben, üben, üben. Es ist ein bisschen wie Fahrradfahren lernen. Zunächst ist es noch wackelig und Du musst Dich dabei sehr konzentrieren. Am Anfang braucht es noch Stützräder um voran zu kommen und nicht umzukippen. Und von Mal zu Mal wird es dann etwas einfacher. Irgendwann brauchst Du dann keine Stützräder mehr und kannst zufrieden davon fahren.

fahrradmetapher-2So ist es auch mit neuen, positiven Gedanken. Zunächst musst Du Dich immer wieder daran erinnern.Dies kannst Du tun, indem Du Dir Dein Mantra als Handy-Hintergrund einspeicherst. Deine wichtigsten Gedanken, kannst Du Dir auf Zettel schreiben und überall hinkleben, dass Du sie immer wieder siehst und daran erinnert wirst – bis Du sie verinnerlicht hast. Oder Du schreibst Deine Liste mit hilfreichen Gedanken auf einen kleinen Zettel und verstaust ihn in Deinem Portmonnaie. Wichtig ist, dass Du dir die neuen Gedanken immer wieder ansiehst und verinnerlichst, dann kann nichts mehr schief gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s